SC Dortelweil – UTSG 5:1 (1:0)

von 12. August 2019Fussball, Spielberichte

Schwacher Auftritt vom Team beschert deutliche Auswärtsniederlage – nur Schiri noch schwächer

Am dritten Spieltag setzte es die erste Niederlage und dies mit 1:5 auch ganz schön deutlich. Unser Team hatte zu keinem Zeitpunkt auch nur den leisen Verdacht aufkommen lassen, dass man was zählbares aus Dortelweil mit nach Hause nehmen möchte.

Unsere Jungs begannen zwar etwas offensiver, aber quasi mit dem ersten Torschuss des Spiels gingen die Gastgeber in Führung. Torchancen waren im ersten Durchgang Mangelware. Lediglich Marcel Kopp visierte in der 29. Minute nur den Torpfosten an.  Der absolut schwache Schiri (Schulnote: 6) stand dann in der 45. Minute zum ersten mal im Mittelpunkt. Die vorausgegangenen, teilweise kuriose – Entscheidungen mal außer Acht gelassen, zeigten eine Entscheidung die auch die Gastgeber nicht nachvollziehen konnten. Marco Weber wird im Strafraum klar von den Beinen geholt, aber anstatt auf Strafstoß zu entscheiden, gab Schiri Eric Wettels  Freistoß für Dortelweil, wegen angeblichen Foulspiels von Weber.

Direkt nach Wiederbeginn zur zweiten Hälfte keimte kurz, aber wirklich nur kurz, Hoffnung im UTSG-Lager auf. Torben Selzer setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und legte ab für Pascal Bretschneider, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Aber bereits drei Minuten später gingen die Gastgeber erneut in Führung. Glück hatte der Torschütze, weil der Ball nach mehreren Abprallern ihm vor die Füße fiel und er mutterseelenallein einschießen konnte. Die UTSG versuchte schnell auszugleichen und wurde nur weitere vier Minuten klassisch ausgekontert. Den endgültigen KO, gab es dan in der 58. Minute als Tilger klar gestoßen wurde, aber der Herr Schiedsrichter, der den Namen eigentlich an diesem Tag nicht verdient hat, lies weiter spielen und Dortelweil gelang das 4:1. Völlig zum Slapstick an diesem Mittag wurde es dann beim 5:1. Nach dem der Ball im eigenen Strafraum wie eine Flipperkugel hin und her sprang und zu guter letzt bei einem Dortelweiler Spieler landete konnte dieser bereits in der 67. Minute den Endstand herstellen.

Völlig kurios wurde es dann in den Schlussminuten, denn da stand Herr Wettels mehr und mehr im Blickpunkt. In der 79. Minute erhielt ein Dortelweiler Akteur gleich 2x gelb, was dann gelbrot nach sich zieht, weil er jeweils bei einem Freistoß für die UTSG den Ball abgeblockt hatte. Das war soweit noch nachvollziehbar. Aber in der 81. Minute hätte es eine klare rote Karte für Dortelweil nach einer Tätlichkeit an Christian Kaus geben müssen, doch der Spieler sah nur Gelb. In der 84. Minute wurde Lars Guenther rüde gefoult und nach einer kleinen Rudelbildung sah zur Überraschungi aller Beteiligten ein Dortelweiler Spieler die rote Karte. Und noch „lustiger“ wurde es in der 86. Minute, denn da sah der dritte Dortelweiler Spieler die Ampelkarte – ohne jedoch vorher verwarnt gewesen zu sein. Sportlich gab es nur noch einen Höhepunkt zu verzeichnen: Kopp traf in der letzten Minute erneut nur Aluminium.

Fazit: eine schwache Vorstellung unserer Jungs – vielleicht ja zum richtigen Zeitpunkt – endete mit der ersten Niederlage für unseren Trainer Marius Walz als Verantwortlicher der UTSG.  

UTSG: Schulze; Senlikoglu (81. Schell), Tilger, Kaus, Bretschneider, Kopp, Weber, Guenther, Dörnte, Selzer, Zrakic (57. Fomin).

Tore: 1:0 Dogot (17.), 1:1 PASCAL BRETSCHNEIDER (46. TORBEN SELZER), 2:1 & 3:1 Steffen (48. & 52.), 4:1 Dogot (56.), 5:1 Steffen (66.).

Gelbe Karten: Cholewa, Stahl – Guenther, Dörnte.

Gelbrote Karten: Schlatter (77. Unsportlichkeit), Guenther (85. Foulspiel).

Rote Karte: Godot (82. Tätlichkeit) – alle SC Dortelweil.

SR: Eric Wettels (Fulda)

Zuschauer: 120

Ihr Kontakt zur Usinger TSG

Empfänger wählen...



X

Ihr Kontakt zur Usinger TSG

Empfänger wählen...



Ihr Kontakt zur Usinger TSG

Empfänger wählen...