TSG trifft TSG // E-Jugend der UTSG zu Besuch am Jugendcampus der TSG Hoffenheim

Am 20.05. waren 14 Kinder aus der E-Jugend mit ihren Trainern zu Besuch in Hoffenheim und haben einen kleinen Einblick in die Jugendarbeit der TSG Hoffenheim bekommen. Das Angebot fand im Rahmen einer Kooperation zwischen der AOK und der TSG statt.

Am frühen Nachmittag um 14 Uhr ging es mit drei PKW und einem VW Bus Richtung Süden nach Hoffenheim. Nach einem kleinen Zwischenstopp kamen wir um 16:15 Uhr bei schwülen Temperaturen um die 30 Grad am Campus an.
Empfangen wurden wir direkt am Parkplatz von Julian, einem der Trainer der Hoffenheimer U11. Nach einer kurzen Begrüßung ging es direkt in das alte Zweitligastadion, in dem heute die Frauenbundesligamannschaft und die U19 ihre Heimspiele austragen. Besonders beindruckt hat uns dort der Rasen – wir haben längere Zeit gebraucht, um zu bemerken, dass der Kunstrasen gar keiner war, sondern echter Naturrasen.

Für die Jungs gab es dann eine Führung durch das Stadion, mit besuchen auf der Pressetribüne, im Massageraum, dem Videoanalyseraum und der VIP Loge.
Im Anschluss daran wurden die Stadiontore verschlossen und einen Weg heraus gab es erst wieder, wenn in 45 Minuten alle Fragen und Rätsel gelöst wurden. Die Erwachsenen hatten dann ein wenig Zeit, mit Julian über das Jugendkonzept der TSG zu sprechen. Besonders interessant: alle Spieler der U11 bleiben in Ihren Heimatvereinen und spielen dort auch im Ligabetrieb und trainieren einmal pro Woche in Hoffenheim. Es gibt keinen regulären Spielbetrieb, sondern die Mannschaft trifft sich zu ausgewählten Turnieren und Freundschaftsspielen.

Nach gut 42 Minuten waren alle Aufgaben gelöst und wir konnten in die Umkleidekabine und uns zum Training umziehen. Ein zwischenzeitlicher Regenschauer hatte dafür gesorgt, dass die Temperaturen wieder erträglich waren.
Das Training fand komplett auf einem Funinofeld mit zwei Jugendtoren an der Seite statt, so dass in zwei Richtungen auf unterschiedliche Tore gespielt werden konnte. Begonnen wurde mit „Chaosfussball“ bei dem vier Teams gegeneinander spielen. Gespielt wurde mit einem Tippkickball und einem Reflexball. Danach gab es eine 3-2 Spielform mit schnellem Umschalten auf dem Funinofeld. Dann noch eine Torschussübung und ein ausführliches Abschlussspiel.

Nach dem gemeinsamen Aufräumen gab es für jeden ein T-Shirt und wir haben uns von Julian verabschiedet. Es ging dann direkt weiter zum Sportgelände des FC Zuzenhausen, das auch ein Teil des TSG Campus ist, in die dortige Pizzeria.
Gegen 21 Uhr traten dann alle müde, aber zufrieden den Heimweg an.

Letzte Beiträge