UTSG holt glücklichen Punkt bei Germania Ober-Roden – Torwart Kornmesser bester UTSGler

von | 26. März 2018 | Fussball, Spielberichte

Eines vorweg, die UTSG bleibt auch im vierten Pflichtspiel in 2018 ungeschlagen, aber das war bei Spiel gegen den Aufsteiger Germania Ober-Roden ein hartes Stück Arbeit und am Ende musste man sich beim Torwart Michael Kornmesser bedanken, dass man nicht mit leeren Händen nach Hause fuhr. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an der Begegnung das Heft in die Hand und hatte bereits in den ersten fünf Minuten zwei sehr gute Chancen, aber sowohl Marweg, der völlig freistehend vor dem Kasten auftauchte und am Tor vorbeizog (3.), als auch Hakimi der es aus der Distanz versuchte und über das Tor schoss (4.), vergaben die ersten Torchancen für die Gastgeber. Auf der Gegenseite hatte Spielertrainer Marcel Kopp die erste Chance für unsere UTSG, aber seinen Schuss in der achten Minute konnte Kahl im Tor der Gastgeber per Fußabwehr klären. In der 14. Minute vergab Firat, der nach einer verunglückten Kopfballvorlage Laustroers zum Torschuss kam, aber am Tor vorbeischoss und damit die nächste 100%ige vergab. Danach zwei Chancen für unserer UTSG jeweils durch Kopp, aber auch hier war zunächst der Torwart im Weg (15.) und zwei Minuten später schoss Kopp über das Tor. Doch eine Minute später dann der Führungstreffer für die UTSG: Thorben Grill bediente mit einem Zuckerpass Kopp, der sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und dann aus etwa 12 Metern den Ball ins linke Toreck feuerte. Bis zur Pause hatten dann die Gastgeber noch sieben weitere Superchancen zum Ausgleich, aber sowohl Hakimi (22. & 30.), als auch Bäcker (27. & 32.), sowie Stemann (34.), Soutu (38.) und Marweg (39.) scheiterten entweder an den überragenden Paraden Kornmessers oder zielten neben das Tor. Kopp hatte zwischendurch in der 35. Minute bei einem Konter das Lattenkreuz getroffen (35.).

Die Halbzeitanalyse der Verantwortlichen fiel kurz aus: „Das ist eine mehr als glückliche Führung für uns.“

Auch in Durchgang zwei waren die Gastgeber spielbestimmend und konnten vor 120 Zuschauern beobachten wie Kornmesser erneut einen Schuss durch Firat super hielt (50.). Danach verflachte die ohnehin nicht auf hohem Niveau befindliche Partie und bis zur 71. Minute hatte lediglich Otto Tobias Weber eine Torchance. Dessen Schuss aber vom Torwart zur Ecke abgewehrt wurde (58.). In der 71. Minute stand Kornmesser gleich doppelt im Fokus: zunächst wehrte er einen Schuss durch Hakimi per Fußabwehr ab um dann im direkten Anschluss einen Schuss durch Ermert sensationell zur Ecke abwehrte. Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Tim Pelka in der 78. Minute die große Chance auf 2:0 zu stellen, aber seinen Schuss hielt Kahl sehr stark. In der 84. Minute war es dann doch passiert und man kassierte den Ausgleich: Tim Tilger verliert das Kopfballduell gg. Hakimi, der zieht dann ab und Kornmesser hat keine Chance. In der Nachspielzeit hatten dann noch Pelka und Strenkert die Chance auf den zweiten Treffer für die Kopp-Mannen, aber vergaben. So stand es am Ende 1:1.

Trainer Kopp nach dem Spiel: „Wir haben zu wenig Fußball geboten, mit dem Punkt sind wir nicht unzufrieden.“
dem fügte Olaf Best vom Spielausschuss hinzu: „Das war ein glücklicher Punkt für uns. Obwohl der späte Ausgleich ärgerlich ist, können wir mit dem Punkt gut leben. Den Zähler hat uns Torhüter Michael Kornmesser mit seinen Paraden festgehalten.”

Im Stenogramm:
Germania Ober-Roden: Kahl – Stemann, Stolze (46. Friess), Marweg, Firat, Hakimi, Ermert, Souto, Bidou, Özgün, Bäcker (72. Mensinger).
Usinger TSG: Kornmesser – Kaus, Laustroer, Tilger, Bueno Oliva, Kopp (76. Pelka), Weber, Selzer, Grill (59. Strenkert), Miot-Paschke (66. Günther), Wielpütz.

Tore: 0:1 MARCEL KOPP (18. THORBEN GRILL), 1:1 Hakimi (84.).
SR: Sebastian Reichert (Heidelberg).
gelbe Karten: Marweg, Ermert, Friess – Laustroer, Selzer.
Zuschauer: 120

Ihr Kontakt zur Usinger TSG

Empfänger wählen...



X