UTSG mit Mühe eine Runde weiter – frühes Rot für Zrakic dämpft Sieggefühl

von | 30. August 2020 | Fussball, Spielberichte

Nach über  5 Monaten ohne Pflichtspiel konnten unsere Jungs in der 1.Runde des Kreispokals bei unserem Ex-Coach und seinem Team des FC Oberstedten am Ende mit einem 2:1 (0:0)-Sieg ins Achtelfinale einziehen. Es war ein schweres Stück Arbeit gegen kämpferisch herausragende Stedter und nach 24 Minuten geriet man sogar in Unterzahl, als Zrakic nach einem Foulspiel vom Schiri Tobias Raum des Feldes verwiesen wurde.  In einem eher mäßigen ersten Durchgang vergab Vinzent Schell in der 11.Minute die erste Chance für unser Team. Auf der Gegenseite scheiterte Büntemeyer nach eine Ecke am langen Pfosten lauernd, Nils Jandausch köpfte in der 19. Minute dem Torwart den Ball in die Arme. Zwei Minuten später wurde ein Schuss von Pierre Hübsch zur Ecke abgefälscht. Ehe dann in der 24. Minute Zraki in einem Zweikampf seinen Gegenspieler foulte und dafür die rote Karte zu sehen bekam. SPA-Boss Best: „eine harte Entscheidung, aber kann man vertreten. Ich hoffe nur, dass die Sperre nicht zu hoch ausfallen wird.“ Die numerische Überlegenheit konnten die Gastgeber aber nicht ausnutzen. Im Gegenteil, denn Schell (29.), Hübsch (35.) und Tilger (41.) hatten den Führungstreffer auf dem Schlappen. Stedten kam nur noch einmal gefährlich vor unseren Kasten, aber Rollow schoss nach einer Flanke per Direktabnahme am Tor vorbei.

In Durchgang zwei gelang dann Nicolai Dörnte der Führungstreffer für das Walz-Team, als er nach einer Freistoßhereingabe von Max Miot-Paschke goldrichtig stand und aus kurzer Entfernung den Ball unter die Latte hämmerte. Vladislav Fomin hätte fast die Führung ausgebaut aber sein Distanzschuss zischte knapp über das Tor (54.). Die Gastgeber hatten dann in der 62. Minute Pech als Jeghan nur den Pfosten traf und den Abpraller konnte auch Faquir nicht im Tor unterbringen. In der 77. Minute gab es dann Strafstoß für Oberstedten. Dörnte kam im Strafraum zu spät gegen Masarski und Jeghan verwandelte glücklich – Dominik Roos war noch mit den Händen am Ball – zum Ausgleich. Schell erzielte dann nach einem langen Ball von Tilger aus 25 Metern den Siegtreffer. Was auch daran lag, dass Roos in der letzten Minute in einer Eins-Eins-Situation gegen Jeghan mit einem Monsterreflex sich nicht mehr bezwingen lies.

Nach dem Spiel sagte Ko-Trainer Kevin Kanschat: das ist Pokal und in Oberstedten isses immer schwer. Hauptsache gewonnen und eine runde weiter. Die rote Karte für Zrakic ist ärgerlich, aber vertretbar.

UTSG: Roos; Fomin, Tilger, Miot-Paschke, Hübsch, schell, Zrakic, Kaus, Dörnte, Lerch, Jandausch (Raya Neuenfeldt, Berisha).

Tore: 0:1 NICOLAI DÖRNTE (52. MAX MIOT-PASCHKE), 1:1 Jeghan (76. FE), 1:2 VINZENT SCHELL (79.TIM TILGER)

Gelbe Karten: Faquir, Klier, Jeghan, Warnecke – Tilger, Fomin, Berisha.

Rote Karte: Zrakic (24. Foulspiel)

SR: Tobias Raum (Bad Homburg)

 

Pin It on Pinterest

Share This

Ihr Kontakt zur Usinger TSG

    Empfänger wählen...